Freitag

DIY Orangenabrieb und Vanillezucker

jaja, einiges gibt's, das ist einfach zu einfach herzustellen um's zu Kaufen..

Orangenabrieb zum Beispiel..

ungespritzte Orangen gut und heiß abwaschen, abtrocknen und mit einer normalen kleinen Reibe die oberste Schalenschicht - bis zum Weißen - abreiben..

die Orangenschale auf Küchenrolle ausgebreitet etwa drei Tage trocknen lassen..

und anschließend im Mörser feinmörsern..

und schon kann's losgehen mit Backen.. geht natürlich genauso gut mit Limetten oder Zitronen..


auch sehr einfach ist Vanillezucker herzustellen..

 man beachte die Backspuren auf dem Tisch!

grad in Weihnachtsplätzchen wird oft das Mark von Vanilleschoten verwendet.. die leeren, ausgekratzten Vanille-Schoten einfach in ein hohes verschließbares Gefäß geben und mit normalem Zucker auffüllen.. anschließend beim Vorbeigehen immer mal Schütteln, damit sich kein großer Zuckerklumpen bildet..
je länger der Zucker durchziehen kann, um so intensiver ist logischer Weise das Aroma.. nach ein paar Wochen kann der Zucker aber schon verwendet werden.. und wer noch mehr Vanille haben will, der kann getrocknete Vanilleschoten mit einer Kaffeemühle fein mahlen und ebenfalls mit dem Zucker vermischen.. (nach einer Idee vom kleinen Kuriositätenladen)


Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein schönes Mitbringsel - nicht nur zu Weihnachten. Es ist echt schön, so viele Dinge selbst herzustellen. Kaufen kann ja jeder. Lecker, lecker!

    Lass es Dir gut gehn!


    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. richtig ^^

      beim Orangenabrieb kriegt man halt leider pro Orange nur so 2 Teel. Abrieb bei rau, aber wenn man das bei jeder orange macht, sammelt sich da was über's Jahr an für die Weihnachtsbäckerei ;o)

      liebe Grüße
      shira

      Löschen

Denken, Tippen, Lesen ;o)
Vielen Dank!