Dienstag

花見 - Hanami 2012 in Bad Langensalza

hier nun also endlich mein Bericht vom:

trotz der Kälte ließen sich viele Leute - freudiger Weise - nicht davon abhalten, letzten Sonntag zum Kirschblütenfest nach Bad Langensalza zu kommen..

das Kirschblütenfest ist in Japan eine Gelegenheit mit Freunden, Familie und Arbeitskollegen die Kirschblüten zu betrachten und nebenbei zu feiern.. demnach ein Fest, dass man gern auch hier in Europa übernimmt! Bad Langensalza stellt seit Jahren seinen wunderschönen japanischen Garten zur Verfügung um zur Zeit der Kirschblüte (welche sich ziemlich schwer abpassen lässt) allen Japanfreunden Hanami näher zu bringen..

hier nun also ein paar Impressionen aus diesem Jahr..


in Japan gibt es übrigens einen richtigen Kult um diese Kirschblütenzeit.. die Nachrichtensender bringen die Blütenstände und sagen die Blütezeit je nach Inselregion fast präziser voraus als das Wetter! leider gelingt es uns Deutschen nicht so wirklich unsere Wettergötter gütig zu stimmen und die Blüten doch bitte dann blühen zu lassen, wenn den der Hanami-Termin angesetzt ist.. so blühte auch dieses Jahr leider nur ein einziger Baum.. die wunderschönen vollblühenden Kirschen wollten bei diesen Temperaturen halt einfach noch nicht..

aber genug vom kalten Wetter, auf zu denen, die Kälte trotzen!

den Samurai! die starken und edlen Krieger Japans..
seit gut drei Jahren kommt regelmäßig eine Naumburger Kampfsportschule zum Hanami und bringt ihre wunderschönen Samurairüstungen mit.. die Rüstungen sind selbst gebaut und sehen wirklich genial aus! man sieht, wie viel Mühe und Arbeit in ihnen steckt..

aber auch kleine Kampfkünstler sind vorhanden..

die Naumburger Truppe zeigt jedes Jahr nicht nur Ihre japanische Kleidung, sondern auch eine Vorstellung der japanischen Kampfkünste..

ihr Programm besteht aus zwei Teilen, in denen sie erst die alten traditionellen Kampfkünste vorführen und zu späterem Zeitpunkt die heute bekannteren wie Karate, Judo oder Jiu Jitsu..

für Nicht-Kämpfer ist es eine sehr gute Show um einen Eindruck davon zu bekommen, was welche Kampfsportart ausmacht und wo gröbere Unterschiede liegen..


dieses Jahr ganz neu im Programm war auch eine Ikebana-Vorführung..

Ikebana ist die japanische Blumensteckkunst.. es ist nicht nur das Blumenstrauß-in-Vase-stecken, wie die westliche Welt es kennt.. in der Blumensteckkunst arrangiert man die Blumen zum Beispiel nach den so genannten "Drei Linien", die Himmel, Erde und Mensch verkörpern..

in Japan wird sogar in der Schule Ikebana unterrichtet!


ein weiteres Schmankerl, welches die Naumburger Kampf-sportschule jedes Jahr anbietet, ist das Verleihen von Kimono an willige Damen..

wer also schnell genug ist, der bekommt für ein/zwei Stündchen einen schicken Kimono gebunden und darf damit auf Fotosession im Garten gehen.. aber Vorsicht mit den guten Stücken! sie sind allesamt aus edler japanischer Seide..

sehr schön kann man hier auch lernen, wie man einen Kimono samt Obi überhaupt bindet und wie man sie wieder zusammenlegt..

auch die Kirschblüten-prinzessin, die jedes Jahr neu gekürt wird, trägt standes-gemäß einen Kimono..


wer von den beiden nun aber die Prinzessin ist, haben wir leider nicht herausgefunden.. aber sei's drum, wahnsinnig süß sind die beiden auf jeden Fall gewesen.. aber wie sagt's der Japaner so schön:

für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt..

im Teehaus wurde frisches Sushi sowie japanisches Bier verkauft und im Teepavillon gab es eine riesige Auswahl an unterschiedlichsten Teesorten, die einen wieder aufwärmen konnten.. (das Angebot im Teepavillon ist übrigens ganzjährig)

natürlich kann man beim Hanami auch selbst Essen mitbringen und sich mit einer Decke bewaffnet dem Schlemmen hingeben


ein direkter "was-gab's-beim-Hanami-zu-Essen"-Post folgt noch gesondert.. auch mit Rezepten, Tipps und Tricks zum leckeren japanischen Picknick!

auch schon lange dabei ist die Kodo-Gruppe Tengu Daiko aus Hamburg..

sie liefern jedes Jahr wieder eine geniale Show.. die Trommeln sind herrlich laut und durchdringend.. schon wenn man außerhalb des Gartens ist, hört man die tiefen Klänge der Trommeln.. der Liebste beschreibt es immer mit ehrfurchtsvollem Ton als "episch!"..

leider habe ich nur ein Vido vom letzten Jahr und das ist durch das nervtötende Dauer-Klicken eines Fotoapparates direkt neben mir versaut *böse zur Kamera des eben erwähnten Liebsten rüberschiel*

demnach muss es jetzt mal ein fremdes Video aus Schwerin tun.. wer will klicke hier.. nächstes Jahr film ich wieder!


und nach all den Aktivitäten die an diesem Tag den Garten aufwühlen und ihn mit bunt gekleideten Menschen füllen, genießt er es sicher, wenn Abends wieder Ruhe einkehrt..

wenn die Koi friedlich im Teich ihre Kreise ziehen und der Bambus leicht im Wind raschelt, dann ist er wieder der japanischer Zen-Garten, der Harmonie und Ruhe ausstrahlt..

auch ohne Event kann ich jedem einen Besuch nur empfehlen!

das war also das Hanami 2012 in Bad Langensalza.. es hat viel Spaß gemacht - trotz des kalten Wetters.. und schließlich hat sogar die Sonne ein paar mal ihren Weg hierhin gefunden.. wir freuen uns auf nächstes Jahr und sind dann hoffentlich auch mal wieder im Kimono vertreten!

Kommentare:

  1. Danke, guter Tipp. Jetzt weiß ich gleich, was wir unternehmen können, wenn ich mal wieder in EF bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerne doch, das Hanami ist halt leider das einzige japanische Fest im Japanischen Garten Bad Langensalza, aber er lohnt sich auch ohne Fest ;o)

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
    2. ich berichtige mich, inzwischen wird auch jährlich um den 07.07. Tanabata (grob übersetzt: Fest der Liebenden) in Bad Langensalza gefeiert!

      Löschen

Denken, Tippen, Lesen ;o)
Vielen Dank!