Mittwoch

~ 4 / 24 ~ Winterspaziergang machen

einen weiteren Wunsch habe ich mir erfüllt, als der Liebste und ich die Winterwanderung beim Schlittenhunderennen letzten Samstag machten..

es war ein herrlicher Tag und wir haben trotz anstrengendem Schnee-Gestapfe viel Spaß gehabt.. es folgen ein paar (mehr) Bilder..

Montag

Montagsblick ~ Woche 9

muss ich noch irgendwas dazu sagen?

Erfurt
leichter Schneefall, 1°C

SCHNEE!!

Sonntag

Kasutera 2 .0

manchmal hat man einfach Überraschungen in der Küche..

zum Beispiel macht man einen japanischen Kuchen, der als extrem feucht und süß beschrieben wird.. und glaubt, man hat ihn ganz für sich allein, da der Liebste ja "nur trockenen Kuchen, der nicht so süß ist" isst.. und dann schmeckt er ihm doch ausgezeichnet und man bekommt von diesem "herrlich fluffigen und leichten Kuchen" so gut wie nichts ab..

und manchmal da hat man eine Idee, zum Beispiel für ein Muster im Kuchen und das was aus dem Ofen kommt sieht alles andere als nach Muster aus.. und dann ist da doch noch ein Muster.. nur eben weiter hinten..


Kasutera-Versuch in bunt! hätt ich Matcha (Grünteepulver) gehabt, hätt ich grün noch mit reingebracht..
also nur so zur Idee:
eine Kollegin hat mal einen total schicken Kuchen mitgebracht, den sie für den Geburtstag Ihres Sohnes gebacken hat.. mit gaaanz vielen bunten Farben ringförmig von der Mitte des runden Kuchens aus..
sie nannte es "Tropftechnik"..

man tropft immer eine bestimmte Anzahl an Eßlöffeln je Farbe auf eine Stelle in der Form, somit verteilt sich der Teig ringförmig nach außen.. Prinzip klingt genial, wollt ich auch machen!

hab also die Hälfte des Kasutera-Teiges vor vermischen des Eischnees mit einem Eßl. Kakao schön eingefärbt und dann fleißig getropft.. immer zwei Eßl. vom hellen und zwei Eßl. vom dunklen Teig in die linke Ecke..

ich hab mir dabei so ein cooles, diagonales Streifenmuster vorgestellt.. also Streifen von oben nach unten, wenn man die Scheiben dann hat..

nun ja.. der Kuchen wollte halt anders, wie man auf obigem Bild sieht.. dafür sahen die ersten vier Stücke aber auch aus wie Unfall..

soviel also zum Thema "Das beste kommt zum Schluss".. kann ich hiermit nur bestätigen..

er schmeckt übrigens genauso, wie normaler Kasutera, von dem Kakao merkt man rein gar nichts.. der Liebste, dessen Lieblingskuchen Kasutera inzwischen ist, meint nur, dass er ein wenig feuchter als der "Originale"wäre.. das kann aber auch am nicht ganz so festen Eischnee gelegen haben.. mir taten dann doch ganz schön die Arme weh.. das Yoga macht sich bemerkbar..

Samstag

23. Internationales Schlittenhunderennen

jawoll und wieder am Start: natürlich wir!

dieses mal gibt's ein paar Bilder von der Strecke.. wir wollten nämlich mal eine kleine Wanderung auf der Laufstrecke machen und haben uns dann doch etwas in der Zeit und Länge verschätzt..

vier Stunden sind wir im Wald umhergewandert und haben fleißig Schlittenhunde samt Musher fotografiert und angefeuert! somit heute keine Start-Bilder sondern Strecken-Bilder..
muss auch mal sein, nich?


Freitag

~ color me happy * firebrick red ~

ich habe beschlossen, das Projekt color me happy vollkommen natürlich zu halten.. also nur von Natur geschaffenes zu fotografieren.. demnach heute beim Thema Backstein-Rot auch kein knallig rotes Ampelmännchen oder ähnliches.. sondern das einzige Zart-Rote, was hier derzeit wächst..


ich bin mir nicht sicher, ob es mal Hagebutten werden sollen, wenn sie reif sind!?
wer da genaueres weiß, darf sich gern im Kommentar auslassen dazu..

wie jeden Monat gibt's bei Bine und Andrea die anderen Teilnehmer zu sehen..

Dienstag

schon wieder ein Jahr

tja.. so schnell geht's und der Blog ist zwei Jahre alt!

und sowas geht natürlich nicht ohne nicht wenigstens im stillen Kämmerlein zu feiern! und Feiern ohne Fast Food geht ja wohl auch nicht! also gibt's dieses Jahr Geburtstags-Hot-Dogs!


Appetit holen war ich übrigens bei Evi von den Küchenzaubereien und diesmal ist's wirklich Fast Food:
Wiener Würstchen mit einer Scheibe Bacon umwickeln und kross braten.. HotDog-Brötchen längs aufschneiden, mit Ketchup, Senf und Cocktailsoße bestreichen.. die Würstchen in die Brötchen legen, mit Essiggurken (gewürfelt oder in Scheiben) und Röstzwiebeln bestreuen und fertig!
schnell, lecker und nicht all zu ungesund.. so sollte Fast Food immer sein!

Montag

Montagsblick ~ Woche 8

diese Woche soll's also laut Wetterbericht wieder schneien..

Erfurt
bewölkt, 2°

na da bin ich mal gespannt.. hier in Erfurt sieht's ja eh immer mau aus, was Schnee angeht, während der Rest des Landes im Schneechaos versinkt..


Sonntag

Eiszeit gefällig?

Urgewalten hautnah zu erleben muss gewaltig sein..



rein so vom Zugucken wird mir da schon mulmig.. wenn man dieses Knacken und Brechen des Eises hautnah hört und miterlebt.. Wahnsinn..
wie sagt Mr. Spock immer so schön: Faszinierend!


Freitag

Milchmädchenkuchen

leider weiß ich nicht mehr, auf welchem Blog ich diesen Kuchen zuerst entdeckte [Edit: bei Mia!], aber dort war er mir sofort sympathisch.. er war nämlich genauso flach, wie meiner es nun ist...


im Ofen ging er soooo schön auf.. und anschließend viel er gaaaanz schnell zusammen.. nun ja.. was will man machen? lecker ist er aber allemal!

per Schneebesen werden 400ml gezuckerte Kondensmilch mit 4 Eiern schaumig gerührt, 150g gesiebtes Mehl, ein halber Teel. Backpulver und 50g geschmolzene Butter dazu und alles cremig rühren..
an dieser Stelle empfiehlt es sich den rohen Teig zu kosten.. ich hatte nämlich keine gezuckerte Kondensmilch gekauft , wie ich feststellen musste beim Kosten.. (bin kein Kaffeetrinker, hab da keinen Plan) also kamen noch 100g Zucker dazu..
ab in die Springform und bei 175°C etwa 45 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.. 
auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und fertig!

das Rezept hab ich von Dr. Ola's Kitchen und bei Ihr ging er richtig fluffig auf.. keine Ahnung was ich falsch gemacht hab.. aber egal, das tut dem Geschmack keinen Abbruch!
wobei ich ihn mir eigentlich eher für den Sommer vorstellen kann.. er ist extrem saftig und mit frischen Erdbeeren oder Himbeeren dazu bestimmt auch ein Gedicht!


Mittwoch

W-ü-rsing?

unser Einkaufszettel.. niedlich.. (und nicht von mir geschrieben!) hat so'n bisschen was von Oberschiene..

nun gut.. heut also W-i-rsing-Lasagne.. wieder ein Rezept nach dem zukünftigen Schwiegervater.. Ihr merkt schon, er hat's drauf beim Kochen!


wenig Arbeit und sau lecker!

einen halben Wirsingkopf halbieren, den Wirsing in Streifen schneiden, den harten Strunk dabei entfernen..
raus kommen sollten so 1 x 3 cm große Streifen Wirsing..

5 bis 6 Scheiben Kochschinken in kleine Stücke schneiden/rupfen und im Wok (oder auch einem großen Topf) anbraten.. Wirsing dazu geben, - wer Kraut nicht so gut verträgt sollte hier noch einen Teel. zerstoßenen Kümmel dazu werfen - ordentlich mit Muskat und Salz würzen und mit Wasser aufgießen.. alles bei mittlerer Hitze etwa eine halbe Stunde köcheln lassen..

anschließend ein Becher Frischkäse (etw. 200g und nicht mager!) dazu und eine weitere viertel Stunde köcheln lassen..

nun kommen wir zum Lasagne-Teil:
in eine Auflaufform eine Schicht Kraut, dann rohe Lasagneplatten drüber, wieder Kraut, wieder Lasagneplatten, bis die Form zur Hälfte gefüllt ist.. nun eine Schicht Käse nach dem Kraut einbauen, anschließend weiterschichten bis die Auflaufform voll ist.. die Soße vom Kochen wird übrigens zum Lasagneplatten durchkochen gebraucht, also ruhig mit rein und nicht abgießen.. das Ganze sollte allerdings auch nicht schwimmen..
schlussendlich mit Kraut abschließen und die Lasagne mit Käse bedecken.. bei 150°C für etwa 45 Minuten in den vorgeheizten Ofen.. was nun noch an überschüssiger Soße da ist, darf gern abgeschüttet werden, sonst macht sich das Rausheben der Lasagne doof..

und ganz zum Schluss: genießen!

Montag

Montagsblick ~ Woche 7

und wieder sowas Herbstbraunes...

Erfurt
wolkig, -4°C

tja.. minimale Reste von Schnee am linken Bildrand zu erkennen.. wir warten geduldig auf kältere Tage mit Schnee...



Sonntag

Schneckchen²

heut gab's die bekannten Kanelbullar mal in Abwandlung.. mit Puddingfüllung!


die Idee hab ich von chefkoch.de.. aber Traditionen treu, hab ich natürlich mein Hefeteig-Rezept genommen..

für etwa 30 Stück werden 75g Butter in 250ml warmer Milch erwärmt, bis die Butter geschmolzen ist.. nun werden 75g Zucker untergerührt.. als letztes kommt ein halber Würfel Frischhefe in kleinen Krümeln dazu..
das Gemisch wird etwa 10 Minuten stehen gelassen, bis die Hefe schön blubbert..

derzeit kann in einer großen Schüssel schon mal 430g Mehl mit einem halben Teel. Salz vermischt werden..   anschließend kommt das Hefegemisch dazu und wird gut untergeknetet.. der Teig sollte noch ein wenig kleben.. wenn Ihr per Hand knetet, solltet Ihr den Teig so an die fünf Minuten gut bearbeiten..
wie man Hefeteig ordentlich durchknetet, wird in diesem Video übrigens sehr schön gezeigt..
anschließend kommt er mit einem Geschirrtuch abgedeckt an einen warmen Ort zum Gehen..
wenn Ihr, wie wir derzeit, nirgends einen Hefe-geeigneten-warmen-Ort habt, stellt den Ofen auf kleinstmögliche Wärme und lasst den Teig dort drin gehen..
der Teig sollte nun mindestens 45 Minuten gehen dürfen, gern auch länger..

Freitag

Freitagsfüller #15

seit langem mal wieder ein Freitagsfüller von Barbara.. die Woche war halt einfach nix los bei uns..

1. Am Rosenmontag werde ich wie jeden Tag derzeit zum Lehrgangsunterricht fahren, nachmittags nach Haus kommen und mich hoffentlich nicht über irgendwelche "lustigen" Faschingsspäße aufregen müssen..

2. dafür freu ich mich auf das ruhige Wochenende.. irgendwie haben wir in letzter Zeit so wenige davon.

3. Einer meiner Träume für die Vierundzwanzig rückt übrigens immer näher.. nur noch 3kg und ich knack die 61kg!

4. ich find es übrigens auch schön, dass es wieder schneit.. zum einen natürlich wegen dem noch anstehenden Hundeschlittenrennen in Oberhof und zum anderen wirkt die Welt dadurch so schön ruhig und friedlich.

5. Schnarchen ist bei uns zu Haus kein Thema.. der Liebste atmet zwar manchmal recht laut im Schlaf, aber da reicht ein kleiner Stuppser und er ist wieder ruhig.. und mein Zähnegeknirsche hör ich ja selbst eh nicht!

6. Woher kommt eigentlich der Ausdruck Quarantäne? das haben wir uns die Woche irgendwie sehr häufig gefragt.. 

7. Was das Wochenende angeht, heute freue ich mich auf einen entspannten Filmeabend, morgen haben wir einen geselligen Abend mit Freunden geplant und Sonntag möchte ich lecker kochen und einfach den Tag genießen!


Euch wünsche ich natürlich auch ein ruhiges und genießerisches Wochenende!




und PSsst:
um Nr. 6 mal aufzulösen für alle die's interessiert:
Quarantäne kommt vom französischen quarante was übersetzt einfach nur Vierzig heißt.. und die Vierzig, weil alles mit Seuchengefahr früher 40 Tage lang isoliert wurde..

Montag

Montagsblick ~ Woche 6

tja, da is'er wieder weg, der Schnee....

Erfurt
leichte Regenschauer, 6°C

aber es soll ja wieder kälter werden!

Euch allen einen schönen Wochenstart!


Freitag

orange, orange...

die bunten Suppen gehen weiter!
ein ganzer Regenbogen wird wohl nicht bei rauskommen, aber zumindest etwas farbenfrohe Küche!


am Dienstag (neuer Suppentag) gab's ein Möhren-Curry à la Franzi vom Gemüseregal..
an sich ganz lecker, aber ich glaub, ich bin einfach nicht der Curry-Fan.. außer bei'ner Currywurst mag ich Currygeschmack irgendwie nicht wirklich, hab ich jetzt festgestellt..
aber schön scharf war's mit ordentlich Chili-Flocken drauf! waren eine gute Anschaffung, diese Flocken..

für Euch natürlich trotzdem das Rezept:
für zwei Portionen werden 250g Möhren gewaschen und in kleine Stücke geschnitten, diese werden in 500ml Gemüsebrühe bei geschlossenem Deckel etwa 15 bis 20 Minuten weich gekocht..

anschließend kommt eine kleine Banane, der Saft einer Orange, ein großer Eßl. Frischkäse und ein halber Eßl. Currypulver dazu.. Chiliflocken nach eigenem Bedarf.. anschließend wird alles zusammen bis auf die gewünschte Konsistenz püriert..

das angerichtete Curry mit Chili-Flocken dekorieren und mit Reis oder Brot servieren..