Mittwoch

Hanami-Picknick #1

Futter!!!!
jawoll, hier kommt nun also der versprochene "was-gab's-beim-Hanami-zu-Essen"-Post!


es gab Sushi (Maki und Nigiri), gebratene Würstchen, Yakitori-Spieße, Onigiri und Nachtisch in Kirschblütenform..



zu erst mal zum Sushi (hier in der neuen Totoro-Box!)

ich hab dreierlei Maki Sushi gemacht.. die ersten drei Rollen waren mit Surimi, Mayonnaise und Frühlingszwiebel.. die nächsten drei mit Tamagoyaki und Frühlingszwiebel und die letzten zwei mit Räucherlachs und Frühlingszwiebel..
die Nigiri Sushi sind ebenfalls mit Tamago und Räucherlachs belegt..

von der Frühlingszwiebel habe ich den grünen oberen Teil verwendet und ihn in kleine, feine Ringe geschnitten.. dadurch das die Frühlingszwiebel ziemlich scharf war, habe ich sie als Wasabi-Ersatz benutzt!

die Surimi-Sticks habe ich vor der Verwendung längs halbiert, da sie sich so besser in die Sushi rollen lassen.. die Würstchen sind eigentlich nur Füll-Material.. da die Reihe in den Boxen leer geblieben wäre und ich das doof fand, habe ich halt nochmal eben die 27 Mini-Würstchen an den Enden eingeschnitten und kurz in der Pfanne gebraten (vom Einschneiden sieht man hier wieder nix mehr, egal...)

so und nun zum eigentlichen Erklären und Rezept:

das Tamagoyaki.. ist eine japanische Form von Omelette die leicht süßlich schmeckt.. für eine Rolle werden 4 Eier in eine Schüssel geschlagen und gut verquirlt, nun kommen 2 Teel. Zucker, 2 Teel. Mirin (japanischer Reiswein zum Kochen - kein Problem, wenn er weggelassen wird, schmeckt trotzdem noch!) und zwei Messerpritzen Salz zu den Eiern und alles wird wieder verquirlt..

soooo eine von mir kreierte Brat-Anleitung spare ich mir an dieser Stelle und zeige Euch lieber das Viedo dieses genialen Kochs:


zum Testen, ob die Pfanne heiß genug ist, könnt Ihr ein/zwei Tropfen des Eigemischs in die Pfanne tröpfeln und schauen, ob sie gleich gerinnen.. achtet dabei aber darauf, dass die Pfanne dennoch nicht zu heiß ist, sonst verbrennt das Ei an der Unterseite, bevor es die Chance hat, gerollt zu werden

das Ei sollte, wie im Video zu sehen - schnell am Boden gerinnen.. wichtig ist es auch, die Pfanne wirklich nach jedem Umschlag wieder einzufetten, sonst geht das Ei nicht zu rollen, sondern bleibt haften..
diese Variante des Öl-in-Pfanne-Verteilens mit einem in Öl getränkten Haushaltstuch und Stäbchen ist übrigens genial!

ich habe das Omelette zum Schluss nicht noch extra in Form gedrückt, sondern einfach so als Rolle kalt werden lassen..
und: das geht auch wirklich in einer runden Pfanne! ich war selbst erst skeptisch, aber das funktioniert genauso gut..

bei dieser Eier-Rolle kommt es darauf an, das die obere Ei-Schicht noch nicht richtig fest ist, sondern leicht flüssig.. durch das Aufrollen und anschließend weiter braten, wird das Ei auch innen fest und hält dadurch seine gerollte Form.. wer sich unsicher ist und Angst hat, dass das Ei im Inneren noch leicht roh sein könnte, der kann es nach dem Braten in ein feuchtes Küchentuch eingeschlagen kalt werden lassen.. dadurch bleibt das Ei länger warm, im Inneren hält sich die Hitze länger und das Ei ist definitiv durch! (ich habe meine zwei Versuche einfach auf einem Teller auskühlen lassen, sie waren beide durch)

wenn das Tamagoyaki abgekühlt ist, wird es für Maki Sushi einfach längs in Streifen oder für Nigiri in Scheiben geschnitten und normal weiterverarbeitet..


wenn es gewünscht wird, würde ich nochmal eine direkte Anleitung machen und evtl. filmen, wie man Sushireis kocht, wie man Maki Sushi rollt, Nigiri formt und so weiter.. ansonsten ist zumindest für's Rollen dieses Video von Kikkoman sehr gut..

Kommentare:

  1. Wenn ich vorher gewusst hätte, das Du so lecker Sushi machst, wäre ich doch glatt nach Bad Langensalza gekommen *fg* nee aber ohne Quatsch Dein Sushi sieht wirklich sehr lecker aus. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hättest ruhig kommen können ;o)

      wir haben das ganze so aufgezogen, dass jeder noch was zu Futtern mitbringt und sich demnach alle bei allen bedienen ohne schlechtes Gewissen ^^ doof war halt nur, dass wir nur zu viert waren xD''

      machen wir aber nächstes Jahr bestimmt wieder! bist gern dazu eingeladen ^^

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
  2. Lieber Bloggerkollege,

    Du bist offenbar ein Thüringer Blogger.

    Das ist erstmal nicht schlimm. Heißt nur, dass Du jetzt in einer Linkliste auf der THÜRINGER BLOGZENTRALE stehst.

    Viele finden das super. Manche nicht so. Wenn Du zu denen gehörst, die das n i c h t gut finden, schreib uns doch bitte eine kurze Mail.

    Wenn Du gern in der Blogliste der Thüringer Blogzentrale stehen und vielleicht sogar an einem Thüringer Bloggertreffen teilnehmen würdest, dann schau mal auf folgende Webseite:

    http://www.thueringerblogzentrale.de/2012/04/06/gora-thuringer-bloggermesse/

    Und wenn Du noch mehr Thüringer Blogger kennst, die man kennen sollte ... her mit dem Link!

    Noch Fragen?

    AntwortenLöschen

Denken, Tippen, Lesen ;o)
Vielen Dank!