Sonntag

Sonntagsfrühstück

ich dacht mir, ich zeig Euch mal wie ein Sonntagsfrühstück bei uns aussieht:


typischer Weise mit selbstgebackenen frischen Brötchen, selbstgemachter Marmelade und neuerdings auch mit selbstgestrickten Eierwärmern.. 

zu den Brötchen komme ich später noch mal.. ich will mich tatsächlich an die Video-Bloggerei wagen und Euch in bewegten Bildern zeigen, wie's am Besten klappt mit den Brötchen.. mal schauen, ob's klappt.. 

weiter geht's mit der Marmelade.. von hinten nach vorn: Pflaumenmus, Erdbeermarmelade und Löwenzahngelee.. die beiden ersten von den Schwiegereltern in Spe, das Gelee von mir.. 

ich hab ja letztes Jahr schon Löwenzahngelee gekocht.. dieses Jahr wollt ich den Gelierzucker weglassen und normalen Zucker nehmen.. so "wie zu Oma's Zeiten" und so.. tja.. rausgekommen sind aus der ersten Fuhre zwei Gläser Löwenzahn-Karamell und zwei Gläser Löwenzahn-"Honig".. 

danach hab ich dann doch lieber mit Gelierzucker 3:1, 2:1 und 1:1 weiter experimentiert.. 
und bin beim 2:1 von Südzucker hängen geblieben.. der hat inhaltsstoffmäßig nichts Böses drin, funktioniert und schmeckt am Besten.. mal zum Vergleich hier ein Bild vom Gelierzuckerergebnis und vom "Honig":

was wir mit dem Karamell im Glas machen, wissen wir noch nicht.. aber zumindest mit dem sehr flüssigen Sirup, der in der Tat wie Honig erscheint, kann man sehr erfolgreich Tee süßen! und auf's Brot geht er auch grad so, man muss halt nur schnell sein, damit er nicht runterläuft... (ist irgendwie doch flüssiger als Honig..)

tja.. einen Versuch war's wert.. 

falls sich noch jemand wundern sollte, was ich da trinke: das ist eine heiße Zitrone.. sehr erfolgreiches Hausmittel gegen beginnenden kratzenden Hals! (was bei mir derzeit nämlich der Fall ist, wen wundert's?)

dafür einfach den Saft einer Zitrone in eine Tasse geben und mit heißem  Wasser (nicht kochendem, sonst wird das Vitamin C zerstört) übergießen.. bei Bedarf noch ein/zwei Würfel Zucker hinzugeben und noch heiß trinken.. 

die heiße Zitrone mach ich mir wenn ich merke das mein Hals kratzt morgens und abends und nach drei Tagen ist meist alles wieder gut..

so wird also im Erdbeerkönigreich gefrühstückt.. klein und fein, aber lecker.. und bei Euch so?

Kommentare:

  1. Wenn so der Tag beginnt muss es ja was werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. seh ich auch so ;o)

      liebste Grüße
      shira

      Löschen
  2. Ich bin total beeindruckt, dass du quasi alles am Frühstück selbst machst. Vor allem Löwenzahn-Honig. Wow. Kannst du ein bisschen was sagen, wie der ungefähr schmeckt? Ist das vergleichbar mit Honig oder hat er einen ganz eignen Geschmack?

    Wir versuchen hier möglichst abwechslungsreich zu frühstücken. Ich habe da auch schon mehrfach darüber gebloggt, dass es mir total Spaß macht inS achen Frühstück einmal um die Welt zu reisen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. er schmeckt schon anders.. halt ein wenig nach Löwenzahn ;o) konsistenzmäßig ist meiner eher flüssiger als Honig, man kann ihn aber wie normalen Honig verwenden..

      direkt Löwenzahnsirup kochen um daraus Honig zu machen, würde ich aber nicht.. schließlich hat Honig Inhaltsstoffe, die ein Sirup nie haben wird und darauf kommt es ja an beim Honig ;o) aber jetzt, wo ich die zwei Gläser hab, müssen sie halt als Honigersatz herhalten ^^

      ja, Frühstück ist wirklich etwas besonderes und überall völlig verschieden.. ich bin immer wieder erstaunt, wenn mir auf Arbeit nachgesagt wird, dass man doch von (selbstgemachtem) Müsli allein - was ich jeden Tag auf Arbeit frühstücke - angeblich nicht satt werden könnte! dabei ess ich extra kein Brot, sondern Müsli, eben weil das viel länger satt macht ;o)

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
  3. Ich süße ja heiße Zitrone immer mit Honig... probier es doch mal mit deinem Löwenzahnkaramell - und wenn du wirklich Gelee wie zu "Großmutters-Zeiten" machen willst kommst du um ein Geliermittel (daher auch"Gelee") nicht herum: unsere Großmütter nahmen Apfelpektin (selbstgekocht aus Apfelresten), du bekommst es auch als Pulver zu kaufen. Die einzigen Früchte, die ganz ohne selbst genug Pektin haben sind Quitten, alles andere wird ohne das nur Sirup oder Honig.
    Eine schöne Woche noch =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den Zucker mach ich eigentlich selten rein, meist trink ich die heiße Zitrone inzwischen ohne.. und wenn ich mal'nen süßen Tag hab, nutz ich das dafür, der Würfelzucker muss schließlich auch irgendwann mal weg ;o)

      ich hatte extra Zitrone (mit Schale) mit zum Kochen gegeben, weil da wohl auch Pektin drin ist.. aber anscheinend zu wenig.. Apfelsaft wär vielleicht besser gewesen!? aber ich werd die nächste "Ernte" einfach weiter den Gelierzucker von Südzucker nehmen, der ist wirklich sehr gut..

      liebe Grüße und ebenfalls eine schöne Woche
      shira

      Löschen

Denken, Tippen, Lesen ;o)
Vielen Dank!