Samstag

Knabberspaß

ich liiiebe TortilliaChips/Nachos! aber bei den gekauften sind soooo viele Geschmacksverstärker und ähnliches dabei.. demnach gibt's die extrem selten..

nun hatte ich aber doch mal ein Rezept für TortilliaChips bei chefkoch.de gefunden.. das hier war nun schon der zweite Versuch, da bei dem ersten so viel schwarz dabei war, dass kein vernünftiges Foto bei raus gekommen wäre...


die Chips gehen eigentlich recht schnell und schmecken, wenn sie richtig gemacht sind, auch lecker.. und da kommen schon die Probleme:
Teig zu dick und keine ordentliche Gewürzmischung...
hilft nur: noch dünner ausrollen (obwohl man glaubt, das geht gar nicht mehr) und rumprobieren bis die Mischung stimmt...

nun ja.. wer sich am Experiment "Chio Chips for Home" beteiligen will, darf das gern tun und Würzmischungs-Vorschläge anbringen..

für eine handelsübliche Tüte Chips werden 150ml Milch erhitzt.. ist die Milch warm, wird sie mit 100g Weizenmehl (Typ 405), 120g Maismehl, 25g Butter und der Würzmischung* verknetet.. zum Teig wird solang Weizenmehl hinzugegeben, bis er nicht mehr klebt..
der fertige Teig wird auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche extreeeem dünn ausgerollt.. 2 mm sind eigentlich schon zu dick..

um die typische TortilliaChips-Form zu erhalten, wird der Teig in Dreiecke geschnitten..
am besten die Schnitte drei Finger breit immer erst in eine Richtung machen, dann die nächste, sodass Rauten bei rauskommen.. und zum Schluss durch die Verbindungsstücke schneiden, dann habt Ihr Dreiecke.. (ich muss gestehen, dass hat bei mir im Kopf am Anfang etwas gedauert, bis ich wusste, wie ich das mache.....)

auf einen mit Backpapier ausgelegten Ofenrost wird nun noch einmal zart die Gewürzmischung gestreut.. dann kommen die Chips eng aneinander gelegt darauf.. sie werden (unbedingt!) mit einer Gabel eingestochen und nochmal mit der Gewürzmischung bestäubt..

das Blech kommt anschließend bei 220°C in den vorgeheizten Ofen.. wenn die Chips anfangen sich zu wellen, sind sie fertig.. das dauerte bei uns etwa 10 Minuten.. laut chefkoch-Rezept sollten es 5 Minuten sein.. also einfach'nen Stuhl nehmen, sich vor den Ofen setzten und den Chips zugucken.. dann sollte nichts verbrennen..


joa.. da haben wir halt die Chips.. scharfe Soße kann man sich dann nach Geschmack aus Ketchup, scharfem Tomatenmark und Currypulver anrühren.. oder einen Käsedip machen (wovon ich nicht weiß wie's geht, ich ess sowas aber auch nicht gern) oder die TotrilliaChips gleich mit Käse überbacken.. ich empfehle Gouda..
* so und nun zu meiner (nicht zu empfehlenden aber als Richtlinie eventuell zu verwendenden) Gewürzmischung:
1 Teel. Salz, 4 Teel. "Chillies und Knoblauch Gewürzzubereitung" von Ostmann (= 52% Chillies, 25% Knoblauch, Paprika, Curry, Muskatnuss) und je ein halber Teel. Curry, Knoblauch und Paprika.. alles in Pulverform und bei mir von der Firma Ostmann (die haben so hübsche bunte Dosen für die Gewürze)
joa.. es ist'n bisschen scharf.. man schmeckt auch'n bisschen Gewürze, aber nach den typischen ChioChips schmeckt's mal so gar nicht.. ohne Dip würde ich sie nicht empfehlen..

wer also Vorschläge hat, wie's besser wird: HER DAMIT!!!!

in diesem Sinne, schönes Wochenende noch..

Kommentare:

  1. Hmmm ... früher hab ich auch gern mal so Knabberkram gefuttert, aber da war ich noch deutlich leichter ... Deine eigentliche Frage zum Würzen kann ich also eher nicht beantworten. Versuch es doch mal mit Rosmarin & Salz, oder mit Salz/Paprika süß/Chilli/ein Tick Zucker - also eher schlicht. Knobi schadet sicher auch nicht.
    Übrigens führen die Naturkostläden (evtl. auch Reformhaus?) super leckere Kräcker & Co. Ist zwar teuer, aber ohne E-irgendwas. Der Preis hält zum sparsamen Einkauf/Verbrauch an... Aber - lecker sind sie schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hm.. dann probier ich das mal beides aus.. die Schlichte-Mischung und die Reformhaus-Cracker ;o)
      vielen Dank für den Tipp!

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
  2. Hm... zum Ausrollen fiele mir jetzt spontan ein: Nudelmaschine - damit bekommt man den Teig sehr dünn und wenn du öfter sowas machst lohnt die Anschaffung sicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also ich hab grad mal bei Amazon gestöbert... anstrengende Sache.. preiswert und gut sind wiedermal nicht miteinander zu vereinbaren..

      hat jemand eine Maschine, die unter 50€ bleibt und trotzdem funktioniert? bei Amazon kriegt man da ja nur Horrorrezesionen.. ^^"

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
  3. Die Tortilla Chips von Chio mag ich sehr gerne. Wenn ich mal viel Zeit habe werde ich das Rezept mal testen. Dann bräuchte ich nur noch ein Rezept für einen leckeren Cheesedip.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Chips brauchen an sich nicht lang.. insgesamt mit zwei mal je ein Blech backen vielleicht 30 - 40 Minuten..

      bin gespannt, auf Dein Ergebnis ^^ und ob Du einen Verbesserungsvorschlag hast (bestimmt, Frage ist also eher, wie dieser aussieht ^.^)

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
    2. Wenn ich das Rezept getestet habe sage ich dir auf jeden Fall Bescheid, kann aber noch etwas dauern.

      Löschen

Denken, Tippen, Lesen ;o)
Vielen Dank!