Mittwoch

die Ruhe liegt im Tee

jetzt ist es endlich mal etwas ruhiger hier und mit der Ruhe kommt die versprochene japanische Teezeremonie:

vorab, wundert Euch nicht, wenn die Bilder teils zeitlich etwas verwurschtelt sind, aber ich hab ja nicht jeden Handgriff bei jedem Gast direkt fotografiert.. somit ist das hier ein lustiger Zusammenschnitt aus der kompletten Zeremonie..


eine Teezeremonie beginnt damit, dass die Teegäste auf dem Gartenpfad 路地 (Roji) wandeln und zu ihrer inneren Ruhe finden.. wer den japanischen Garten Bad Langensalza noch nicht gesehen hat, kann sich hier und hier Eindrücke verschaffen..

das Teehaus in Bad Langensalza liegt im Inneren eines Pavillions und ist so aufgebaut, dass man von außen in das Haus schauen kann, daher die Bodenplatten und Stühle neben dem Häuschen..



die Gäste finden sich nach ihrem Spaziergang auf der Wartebank 待合い (Machiai) im Teegarten ein..


ein mit frischem Wasser gefülltes Steinbecken steht auf dem Weg zum Teehaus.. dort reinigen sich die Teegäste symbolisch Mund und Hände um sich von allem Negativen (Gesagtes und Getanes) zu befreien..


nacheinander betreten die Teegäste nun das Teehaus.. der Teeraum 茶室 (Chashitsu) es ist etwas erhöht und hat nur einen kleinen Eingang.. um hinein zu gelangen muss man sich bücken und anschließend auf Knien hineinschlüpfen.. das Bücken am Eingang dient dazu, um allen sozialen Status abzulegen, denn im Teehaus sind alle Gäste gleichen Standes, egal ob Angestellter oder Top-Manager..

eine "große" Teezeremonie dauert in der Regel 4 bis 6 Stunden, daher zeigt man bei einer Vorführung im Allgemeinen nur die Zubereitung des dünnen Tees 薄茶 (Usu-cha)..



der Gastgeber (einen Teemeister gibt es in dem Sinne nicht, jeder lernt stetig, es ist schließlich der Weg des Tees  茶道 (chadō), nicht das Ziel des Tees) betritt den Raum, wenn alle Gäste Platz genommen haben..



er bringt die restlichen Utensilien mit in den Teeraum.. das Frischwassergefäß 水差し (Mizusashi) und der eiserne Wasserkessel 釜 (Kama) stehen bereits im Teeraum, wenn die Gäste eintreten..


diese weiteren Utensilien sind: Teeschale 茶碗 (Chawan), Teedose mit Pulvertee 茶入れ (Cha-ire), Teebambuslöffel 茶杓 (Chashaku), Teebesen 茶筅 (Chasen), Gebrauchtwassergefäß 建水 ( Kensui) und Schöpflöffel 柄杓 (Hishaku)..


zudem trägt der Gastgeber ein Seidentuch 袱紗 (Fukusa) - in diesem Falle ein lilanes, da der Gastgeber männlich ist, Frauen würden ein Rotes benutzen - am Gürtel 帯 (Obi) ... 


... mit dem er nun symbolisch die Teedose reinigt..


anschließend wird die Teeschale mit heißem Wasser gefüllt ...


... um den Teebesen in diesem geschmeidig zu machen.. das heiße Wasser kommt anschließend in das Brauchwassergefäß - holzfarbenes Gefäß links neben dem Gastgeber..


nun geht es an die wirkliche Teezubereitung:
der Gast darf nun seine Teesüßigkeit  和菓子 (Wagashi) zu sich nehmen.. diese ist wirklich sehr süß, da der Tee selbst recht herb und bitter ist.. eine übrigens wirklich interessante und gelungene Kombination.. 

der Pulvertee wird mit dem Bambuslöffel in die Teeschale gefüllt (zwei Löffelchen auf eine Schale) ...


... dann kommt heißes Wasser dazu ...


... und nun wird der Tee mit dem Teebesen aufgeschlagen.. 


der Tee hat eine sehr angenehme dunkelgrüne Farbe und riecht leicht bitter..



der Tee wird dem ersten Gast nun gereicht und dieser trinkt ihn, nach einer Verbeugung, nach dem kurzen Drehen im Uhrzeigersinn in drei Schlucken aus.. kompliziert, was? 


die Schale geht zurück zum Gastgeber und dieser bereitet, nach der Reinigung der Schale, in der selben Schale den Tee für den nächsten Gast.. da die Vorführungs-Zeremonie nicht zu lang dauern soll, sind in Bad Langensalza meist nur zwei bis drei Gäste aus dem Publikum "eingeladen"..
















sind alle Gäste mit Tee versorgt und die Utensilien ein letztes mal gereinigt, räumt der Gastgeber diese wieder aus dem Teeraum weg ...


... füllt noch einmal das Frischwassergefäß auf und verschwindet dann aus dem Teeraum.. die Gäste sind damit "entlassen".. alles in allem eine sehr schweigsame Zeremonie und da es ja aber eine Vorführung ist:
















gibt's anschließend eine Fragerunde mit Gastgeber und Assistentin.. 
die Assistentin erklärt (zwecks Vorführung) während der Zeremonie schon fleißig, schließlich sind die Gäste meist das erste mal bei einer Teezeremonie und wissen noch nicht, wann sie was zu tun haben..


nun ist auch ausgiebig Zeit zum Fotografieren.. während der Vorführung stört es aber im Allgemeinen auch niemanden, wenn es nicht im Blitzlicht-Gewitter ausartet..
















und wer möchte, kann sich zum Kosten gern noch eine Schale Tee im Schnelldurchlauf aufgießen lassen.. 

Teezeremonie-Vorführungen finden übrigens nicht nur in Bad Langensalza, sondern auch im Gartenbaumuseum in Erfurt und im Stadtpark in Hannover, regelmäßig statt.. wer sich in der Gruppe oder auch allein gern mal eine Vorführung anschauen möchte, kann sich hier (für Hannover u. Bad Langensalza) und hier unter aktuelle Veranstaltungen - Sonderveranstaltungen (für Erfurt) erkundigen.. die Vorführungen werden von der Teeschule Ueda Sôko Ryû organisiert und durchgeführt..

Bad Langensalza bietet über dies übrigens auch an, das Teehaus für Hochzeiten zu vermieten.. einmal durfte ich bei einer solchen Hochzeit schon assistieren! ein wirklich wundervolles Erlebnis! Braut und Bräutigam in traditionellen japanischen Gewändern und nach der westlichen Trauungszeremonie mit Standebeamtin gab es eine Reihe weitere japanische Traditionen, wie das gemeinsame Sake-Trinken des frisch vermählten Paares.. 

wer also eine außergewöhnliche Hochzeit plant, kann sich Bad Langensalza ja mal im Gedächtnis behalten..



Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen wunderbaren Bericht. Ich habe selbst noch nie an einer solchen Vorführung teilgenommen, aber mal Teile daraus gesehen (Fernsehen? Youtube? Vorführung auf einem Japantag? Ich weiß es nicht mehr).

    Auch in München gibt es im englischen Garten ein Teehaus. In dem werden ebenfalls solche Vorführungen angeboten. (Hinterm Haus der Kunst).

    Irgendwann wollte ich eine solche Vorführung auch mal selbst besuchen....irgendwann. Sie läuft ja nicht weg.

    LG
    neko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kann es Dir nur empfehlen =)
      es ist wirklich eine interessante Sache und beruhigt ungemein ^^

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
  2. Danke für den ausführlichen Bericht ich werde mir das doch mal in live anschauen.
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn Du in Erfurt oder Bad Langensalza eine Vorführung anschauen willst, kannst Du Dich gern noch mal an mich wenden, ich kann da vermitteln ;o)

      liebe Grüße
      shira

      Löschen

Denken, Tippen, Lesen ;o)
Vielen Dank!